Śrī 108 Baba Kishan Das Aghori

 

Kishan Das Aghori (auch bekannt als Krishna Das Aghori) war einer der wenigen Aghoris, die im letzten Jahrhundert gelebt haben, heute sind es nur noch wenige hundert in ganz Indien. Das offizielle Datum seines Samadhi ist der 27. März 2005. Er hat seine Dhuni (sein heiliges Feuer) außer in seltenen, besonderen Fällen nie verlassen. Das Treffen in seinem Ashram hat mich dazu gebracht, die alten Erfahrungen dieser Sadhu-Familie von zu erleben. Seine Lehren waren kostbare Juwelen der Weisheit, intelligente Abkürzungen zur Verwirklichung des Selbst. Für diejenigen, die an seiner Dhuni auf der Suche nach einem spirituellen Trost stoppten, war er ein leidenschaftlicher Vater voller Aufmerksamkeit, aber ohne Bindung. Menschen, die nach Amuletten oder Magie suchten, war er abgeneigt.

Wie er sagte, hatte er keine Schüler, sondern Kinder und von diesen gab es nur 6, 2 westliche und 4 Inder: Govinda Das, Autor dieser Seite und der erste Schüler, sowie in chronologischer Reihenfolge: (1989); Balak Das, der dann ein Nath wurde; Vikram Das, der 2014 starb; Radhika Dasi, geboren in Deutschland, die nach der Mahasamadhi von Kishan Das die Verantwortung für den Ashram übernahm; Raj Nath und Lakshman Das starben 2005 kurz nach Kishan Das.

Kishan Das lebte viele Jahre in Omkareshwar, einer der beeindruckensten unter den heiligen Städten Indiens. Die kleine Stadt am Ufer des Flusses Narmada ist berühmt für die Insel, die wie ein Om aussieht, und weil sie eine der 12 Joth Lingam (Darstellungen von Shiva) beherbergt. Neben dem antiken Tempel Gori Somnath im Zentrum der Insel findet man seinen Samadhi.

Govinda Das Aghori

 

 

 

 

 

.

Śrī Śrī 1008 Śrī Baba Manohar Das Aghori, Kishan Das guru

 

Omkareshwar

Omkareshwar 1994

 

Gauri Somnath Mandir

 

Im antiken Tempel von Gauri Somnath befindet sich ein riesiger, fast 2 Meter hoher Shivlingam, von dem viele Legenden erzählt werden. Es wird gesagt, dass zwei Erwachsene es nicht schaffen ihn zu umarmen, auser es sind Onkel und Neffe (Mama-Bhanja). Eine andere Legende besagt, dass man beim Anblick des Lingam eine Vorausschau auf die nächsten Geburt erhaschen kann. Ebenso wird gesagt, dass als im Mittelalter der Mughal-Kaiser Aurangzeb, der sich dem Islam und der Ikonoklastik verschrieben hatte, nach Süden marschierend, nach Omkareshwar kam, um die Gottheiten des Tempels von Gauri Somnath zu zerstören. Als er auf den Lingam von Gauri Somnath blickte sah er ein Schwein, und erinnerte sich an die oben bereits erwähnte Legende. In seiner Wut verbrannte er den Lingam, der seitdem seine aktuelle schwarze Farbe angenommen hat und alle seine magischen Eigenschaften für immer verlor. Kishan Das erzählte mir, dass im gegenwärtigen Lingam auf jeden Fall ein dünner weißer Kern geblieben sei, und es wird vermutet, dass in diesem Teil noch alle Eigenschaften des Lingams erhalten geblieben sind.

 

 

 

Der Narmada-Fluss ist seit einigen Jahren im Rampenlicht  wegen dem Bau einer Reihe von Staudämmen, die die herrliche Landschaft verunstalten. Die Bewohner der Umgebung wurden zur Umsiedlung gezwungen ohne diesen jedoch eine soziale Wiedereingliederung zu ermöglichen. Omkareshwar hat sein altes Gesicht definitiv verändert, was die folgenden Bilder bezeugen:

 

links:

 

FRIENDS OF THE RIVER NARMADA: The Struggle Continues ...

 

Narmada Ashtakam

 


 

August 2014

 

Es gibt große Veränderungen in Omkareshwar: wegen des Kumbha Mela im Jahr 2016 in Ujjain, hat sich die Regierung von Madya Pradesh dafür entschieden , um "touristenfreundlicher" zu sein, Ashrams zu zerstören :( Es ist nicht klar, was das Endergebnis sein wird, aber bis jetzt zerstörten sie die meisten Ashrams der Babas und Einheimischen mit Bulldozern. In unserem Ashram überlebte lediglich der Hauptraum. Jeden Tag können sie jedoch auch zurückkehren und diesen ebenfal niederreißen. Der Aghori-Ashram war schon lange Zeit dort gewesen, wie auch das Video, das ich bei You Tube gepostet hatte, dokumentiert. Alle Pilger, die an ihm vorbeigingen, um einen spirtituellen moment zu geniesen, huldigten Baba. Es ist wirklich traurig, dass ein Ort der Verehrung auf diese Weise ohne Einschränkung verletzt wird.

Govinda Das

 


 

März 2015

 

Im August 2014 wurden auf der Insel Omkareshwar von der Regierung viele illegal gebaute Häuser abgerissen und zusammen mit ihnen auch mehrere Ashrams, darunter drei der Räume des Aghori Peeth, des Ashrams von Kishan Das Aghori. Der Grund? Verbreiterung des Parikrama, einen alten Pfad, der um das Om herumgeht und von den Hügeln der Insel verfolgt wird. Der Weg soll mehr Menschen die passage ermöglichen und ein Jeep soll passieren können. Diese Dinge sollen den Tourismus während des Kumbh Mela 2016 in Ujjain fördern. Der Aghori-Ashram ist seit mehr als vierzig Jahren dort, und zum Glück wurde er von der Regierung anerkannt.  Die drei kleinen Räume, die die Bulldozer abgerissen haben, wurden gelegentlich von Pilgern bewohnt.

 

Hier sind einige Fotos der zerstörten Räume:

 

Das Passieren des Parikrama ist seltsam, er sieht aus wie eine Szene der Zerstörung ohne wirklichen Sinn, und die Sirene, die davor warnt, dass der Damm, der sich gegenüber der Insel befindet, Wasser freisetzen wird, macht es noch unheimlicher und unwirklicher. Zuvor hörte man die Mantras der verschiedenen Ashrams hier und dort vermischt mit den Liedern der wilden Pfauen, die allesamt von diesem fremden Tier, dem Menschen, gejagt wurden so das keiner mehr überlebte. Ich kann mir vorstellen welches schreckliche Konzert wir hören werden, wenn die Jeeps hier passieren werden. Aus meiner Sicht ist es, als wollten sie Autos ermoeglichen auf der Piazza San Marco in Venedig zu fahren. Die Insel Omkareshwar hat eine tausendjährige Geschichte und ist einer der heiligsten Orte in Indien. Kommen Sie an jenen Ort, der mir so sehr am Herzen liegt, und beobachten Sie die kleinen Veränderungen, eines einzigartigen Platzes, die  kein gutes Gefühl hinterlassen.

 

Govinda Das

 


 

Omkareshwar Aghori Peeth

März 2015

 

 

 

 

Baba's audio recording (1998)

 

 

Images of Baba

Video

 

Mahasamadhi

 

 

 

 

 

 

10th Punyatithi - 7 March 2015

 

 

Pūjā and Havan - 5 March 2015

  

 

Śrī Kishan Das Aghori 11th Punyatithi - March 2016

 

 

 


 

     Bookmark and Share

 

 

Creative Commons License

 

 

Aghori D Geschichte Manohar Das D Kishan Das D Govinda Das D Radhika Dasi D Große Mutter Mahavidya D Sadhana D