DIE GROßE MUTTER

OM SHRI DURGAYE NAMAH

 

SHRI VIDYA  -  108 NAMES OF DURGA  -  KALI  -  MAHAVIDYA  -  GUHYAKALI  -  MATRIKAS  -  64 YOGINIS

DEVI MAHATMYA  -  HYMN TO KALI - DEVI GITA  -  YONI TANTRA  -  KUNDALINI The Mother of the Universe

NAVARATRI  -  DURGA PUJA VIDHI  -  DURGA CHALISA  -  MAHAKALI CHALISA  -  NARMADA ASHTAKAM  ADYA KALIKA SHATANAMA  -  BAGALAMUKHI PANJAR STOTRAM

KALI KAVACHAM  -   TARA KAVACHAM  -  BHUVANESVARI KAVACHAM  -  BHAIRAVI KAVACHAM  -  CHINNAMASTA KAVACHAM  BAGALAMUKHI KAVACH  -  KAMAKHYA KAVACHAM

 

MUSIC: JAY AMBE by gioio production

 

 SHAKTI

 

Shakti bedeutet Stärke, Kraft, weibliche Energie; Es ist die weibliche Demonstration des göttlichen. Die Verehrung der verschiedenen Formen von Shakti ist in Indien weit verbreitet.


Gegen Mitte des ersten Jahrtausends tritt auf dem asiatischen Subkontinent eine neue spirituelle und religiöse Welle auf: der Shaktismus. Eine Vielzahl von Formen der großen Mutter nahmen ihren Platz ein neben den vorher bestehenden maskulinen hinduistischen Gottheiten, die einige göttliche Paare bildeten. Diese Flut beeinflusste auch den Buddhismus, so dass die verschiedenen Figuren der Buddhas nebeneinander von einer weiblichen Figur platziert wurden. Neben der männlichen Göttlichkeit, die die Unveränderliche darstellt, gibt es die weibliche Göttlichkeit, die die Stärke, die Kraft und damit die göttliche Energie darstellt. Dies ist eine echte religiöse Revolution, die auch einer neuen spirituellen Sichtweise entspricht. Im 7. Jahrhundert nach Christus produzierte der Shaktismus seine heiligen Texte: die Tantras.


Die tiefsten Wurzeln des Shaktismus und des Tantrismus können im Kult der großen Mutter der vor vedischen Menschen individualisiert werden. Diese Kulte haben Analogien im Rest der Welt und führen uns zu den Ursprüngen der Spiritualität. Kali oder Durga, schwarze Mütter in den ältesten Kulturen, schwarze Göttinnen im antiken Griechenland oder schwarze Christinnen Madonnen stammen von einem Prototyp. Eine archaische Göttlichkeit, die den sexistischen Traditionen (wie der vedischen) standgehalten hat und mit den Durga- und Kali-Kulten in all ihren Formen neue Vitalität erhält.
 

 

 


Navdurga (Die neun Durgas)


Durga,
die große Mutter, wurde aus der Vereinigung aller Energien der männlichen Gottheiten geboren, die durch den endlosen Kampf mit den Asuras (Dämonen) geschwächt waren. In ihren vielen Armen hält sie die Symbole aller Gottheiten. Ihre Stärke ist schrecklich. Die Göttin besiegt Mahishasura, einen so mächtigen Dämon, der das Gleichgewicht des gesamten Universums beeinträchtigt. Sie tötet ihn mehrmals, aber jedes Mal wird der Dämon immer stärker und nimmt immer schrecklichere Formen an. Schließlich, dank der Energie, die sie durch das trinken eines Bechers heiligen Weines erhielt, schneidet Durga den Kopf von Mahishasura ab und tötet den Dämon endgültig Schließlich können sich die Devas (Götter) entspannen und verehrten ehrwürdig Durga, die seither auch Mahishasuramardini genannt wird (die Mahisha, den großen Dämon, getötet hat).

 


Durga, die Mahishasura und seine Horde von Dämonen besiegt

 

 

 

108 Durga Namen

  • SATI

  • SADHVI

  • BHAVAPRITA

  • BHAVANI

  • BHAVAMOCHANI

  • ARYA

  • DURGA

  • JAYA

  • ADHIA

  • TRINETRI

  • SHULDHARINI

  • PINAKDHARINI

  • CHITRA

  • CHADAGHANTA

  • MAHATAPAH

  • MANAH

  • BUDDHIH

  • AHNKARA

  • CHITTARUPA

  • CHITA

  • CHITIH

  • SARVAMANTRAMAYI

  • SATTA

  • SATYANANDAKARUPINI

  • ANANTA

  • BHAVINI

  • BHAVYA

  • BHAUYA

  • ABHAVYA

  • SADAGATIH

  • SHAMBAVI

  • DEVAMATA

  • CINTA

  • RATNAPRYA

  • SARVAVIDA

  • DAKSHAKANYA

  • DAKSHAGYAVINASHINI

  • ADARNA

  • ANEKVARNA

  • PATLI

  • PATLAVATI

  • PATTAMBARPARIDHANA

  • KALAMNJRRANJINI

  • AMEYAVIKRAMA

  • KRURA

  • SUNDARI

  • SURSUNDARI

  • VANDURGA

  • MATADHGI

  • MATADHGAMUNIJITA

  • BRAHNI

  • MAHESWARI

  • ENDRI

  • KOOMARI

  • VAISHNAVI

  • CHAMUNDA

  • VARAHI

  • LAKSHMIH

  • PURUSHAKUTI

  • VIMALA

  • UTKARSHINI

  • GYANI

  • KRIYA

  • NITYA

  • BUDDHIDA

  • BAHULI

  • BAHULPREMA

  • SARVAVAHNAVAHNI

  • MAHISHASURAMARDINI

  • MADHUKAITBHAHNTRI

  • CHANDAMUNDAVINASHINI

  • SARVASURVINASHA

  • SARVADANAUGHATINI

  • SARVASURVINASHINI

  • SARVASHASTRAMAYA

  • SATYA

  • SARVASTRADHARINI

  • ANEKSHASTRAHSTA

  • ANEKSHASTRADHARINI

  • KUMARI

  • EKAKANYA

  • KAISHORI

  • YUVATI

  • YATIH

  • APRAUTA

  • PRAUTA

  • VUDDHAMATA

  • BALPRADA

  • MAHODARI

  • MUTKIKESHI

  • GORARUPA

  • MAHABALA

  • AGNINAGVALA

  • RAUDAMUKTI

  • KALARATRI

  • TAPSVINI

  • NARAYANI

  • BHADRAKALI

  • VISHNUMAYA

  • JALODARI

  • SHIVADUTI

  • KARALI

  • ANANTA

  • PARAMESWARI

  • KATYAYANI

  • SAVITRI

  • PRATISHA

  • BRAHMAVADINI

Shakti Peethas

 


 

OM SUKSER KALIMAHI SWAHA

 

KALI


Die schwarze Göttin erscheint zum ersten Mal im Devi Mahatmya oder Durga Saptasati aus dem Marcandeya Purana. Die Hingabe an Kali, die Göttin, die den Archetyp der großen Mutter besonders zum Ausdruck bringt, erlebt ihren Höhepunkt im Tantrismus. Ihre schreckliche Form symbolisiert die Kraft, die Stärke, das Gute, das das Böse besiegt, und ist die Demonstration der göttlichen Macht. Schwarz, weil es die Farbe ist, in der alles verschwindet, auch Digambari genannt (Himmel gekleidet), Nackt und mit großen Brüsten wie Urgöttinnen.

Shiva im Mahanirvana Tantra beschreibt Kali folgendermaßen:

Auf dieselbe Weise, wie Weiß, Gelb und andere Farben alle im Schwarz verschwinden, kehren alle Wesen in Kali ein.

Daher ist derjenige, der das Wissen über die Mittel der endgültigen Befreiung erlangt hat, der eigenschaftslose, formlose und wohltätige Kalashakti mit der Farbe der Schwärze ausgestattet.

Da das ewige und unerschöpfliche Bild von Kala und der Seele der Wohltätigkeit der Nektar selbst ist, wird das Mondzeichen auf ihre Stirn gesetzt. Weil Sie das gesamte Universum, das das Produkt der Zeit ist, mit Ihren drei Augen - dem Mond, der Sonne und dem Feuer - überblickt, wird sie mit drei Augen dargestellt.

Da Sie alles Dasein verschlingt und die Blutmasse die Ihrem Mund entspringt, während Sie alle erschaffenen Dinge zerkaut, ihr als Kleid dienen, ist Sie die Königin der Devas (Götter) (bei der endgültigen Auflösung).

Weil Sie immer wieder alle Wesen vor Gefahren schützt und Sie diese auf die Pfade der Rechtschaffenheit führt, sind ihre Hände erhoben, um Angst zu vertreiben und Segnungen zu gewähren.

Während Sie das gesamte Universum umfasst, das das Produkt von Raja guna ist, wird von ihr gesprochen, als der Devi, die auf dem roten Lotos sitzt und Kala betrachtet wie er betrunken von berauschendem Wein mit dem Universum spielt. Also als die Devi, deren Substanz Intelligenz ist; Sie bezeugt alle Dinge.

 

 

 

 

Tantrische Amulette von Kali und Beiro,
Weibliche und maskuline, großartige Formen des göttlichen

 

 

 

 

Mahavidya

 

 

Die göttliche Mutter wird als die Zehn kosmischen Persönlichkeiten, als Dasa-Mahavidya, verehrt. Die Mahavidyas werden ihrer Natur nach als tantrisch betrachtet und normalerweise wie folgend benannt:

 

  1. Kali: Die ultimative Form von Brahman, "Verschlinger der Zeit".

  2. Tara: Die Göttin als Führerin und Beschützerin, diejenige die Beschützt, die die das ultimative Wissen anbietet, diejenige welche Erlösung bringt (auch als Neel Saraswati bekannt).

  3. Shodashi oder Lalita Tripurasundari: Die "Schönheit der drei Welten"; die "Tantrische Parvati" oder "Moksha Mukta".

  4. Bhuvaneshvari: Die Göttin als Weltenmutter, deren Körper der Kosmos ist.

  5. Bhairavi: Die wilde Göttin.

  6. Chinnamasta: Die selbstgeköpfte Göttin.

  7. Dhumavati: Die Witwe, die Göttin des Todes.

  8. Bagalamukhi: Die Göttin, die Feinde lähmt.

  9. Matangi: Die Premierminister von Lalita; die "Tantrische Saraswati".

  10. Kamala: Die Lotusgöttin; die "Tantrische Lakshmi".

 

10 Mahavidyas Mool Mantras

 

Kali

 

ॐ क्रीं क्रीं क्रीं हूँ हूँ ह्रीं ह्रीं दक्षिणे कालिका

क्रीं क्रीं क्रीं हूँ हूँ ह्रीं ह्रीं स्वाहा

 

Om̐ krīṃ krīṃ krīṃ hūm̐ hūm̐ hrīṃ hrīṃ dakṣiṇe kālikā

krīṃ krīṃ krīṃ hūm̐ hūm̐ hrīṃ hrīṃ svāhā

 

Tara

 

ॐ ह्रीं स्त्रीं हुं फट्

 

Om̐ hrīṃ strīṃ huṃ phaṭ

 

Shodashi

 

ॐ ऐं ह्रीं श्रीं त्रिपुर सुंदरीयै नमः

---

क ए ई ल ह्रीं ह स क ह ल ह्रीं स क ह ल ह्रीं

 

Om̐ aiṃ hrīṃ śrīṃ tripura suṃdarīyai namaḥ

---

Ka E Ī La Hrīṃ Ha Sa Ka Ha La Hrīṃ Sa Ka Ha La Hrīṃ

 

Bhuvaneshvari

 

ॐ ऐं ह्रीं श्रीं नमः

 

Om̐ aiṃ hrīṃ śrīṃ namaḥ

 

Bhairavi

 

ॐ ह्रीं भैरवी कलौं ह्रीं स्वाहा

 

Om̐ hrīṃ bhairavī kalauṃ hrīṃ svāhā

 

Chinnamasta

 

श्रीं ह्रीं क्लीं ऐं वज्र वैरोचनीयै हूं हूं फट् स्वाहा

 

śrīṃ hrīṃ klīṃ aiṃ vajra vairocanīyai hūṃ hūṃ phaṭ svāhā

 

Dhumavati

 

ॐ धूं धूं धूमावती देव्यै स्वाहा

 

Om̐ dhūṃ dhūṃ dhūmāvatī devyai svāhā

 

Bagalamukhi

 

ॐ ह्लीं बगलामुखी देव्यै ह्लीं ॐ नमः

 

Om̐ hlīṃ bagalāmukhī devyai hlīṃ Om̐ namaḥ

 

Matangi

 

ॐ ह्रीं ऐं भगवती मतंगेश्वरी श्रीं स्वाहा

 

Om̐ hrīṃ aiṃ bhagavatī mataṃgeśvarī śrīṃ svāhā

 

Kamala

 

ॐ ह्रीं अष्ट महालक्ष्म्यै नमः

---

सदाचारप्रिये देवी शुक्लपुşप वरप्रिये

गोमायादि सुचि प्रीते महालक्şमी नमोस्तुते

 

Om̐ hrīṃ aṣṭa mahālakṣmyai namaḥ

---

sadācārapriye devī śuklapuşpa varapriye

gomāyādi suci prīte mahālakşmī namostute

 

 

 

Richtung -

Anbetung

Kleid

für Puja

Mala

Zeit

Tag

Vidya

 

Kali

 

Maharatri

nach Süden

Schwarz

Kali-Hakik

(Schwarzer Achat)

Rudraksha

Nachzeit

Sonntag

Pushya Nakshatra

Adi

Vidya

 

Tara

 

Krodharatri

stelle dich nach Osten und Westen

Rose

Kristall

Tageszeit

Mittwoch

Pushya Nakshatra

Siddha

Vidya

 

Shodashi

 

Divyaratri

nach Norden

Weiß

Silber

Gold

Weißer Achat

Perlen

Jederzeit

Freitag

Shri

Vidya

 

Bhuvaneshvari

 

Siddharatri

irgendein Dik

Gelb

Gold

Gelber Topas

Jederzeit

Montag

Freitag

Siddha

Vidya

 

Bhairavi

 

Kalaratri

Yantra auf rotem Tuch

zusammen mit Bhairav

Rot

Rot

Vijayamala

Brahman-

muhurta

Sonntag

Siddha

Vidya

 

Chinnamasta

 

Viraratri

kein idol

Yantra auf gelbem Tuch und Akshat Meru (Reis)

Gelb

Rot

Rot

Tageszeit

Dienstag

Krishnapaksha

Panchama

Vidya

 

Dhumavati

 

Darunaratri

kein idol

Kupfer-Yantra

im Wasser

Digambara

(nackt)

Schwarzer Achat

Mitternacht

Krishnapaksha

Gurumala

Vidya

 

Bagalamukhi

 

Viraratri

zusammen mit

Shiva Lingam

Gelb

Kurkuma

Mitternacht

Dienstag

Siddha

Vidya

 

Matangi

 

Moharatri

-

Safran

Siddhamala

(1 bis 14 mukhi)

Nacht nach

22 Uhr

Donnerstag

Vidya

 

Kamala

 

Maharatri

nur auf

Shri Yantra

-

Lotus Samen

nach Sonnenaufgang

Mittwoch

Vidya

 

 

 

 

Consort

Planet

Chakra

Zehn Avatare

Angebote

 

Kali

 

Zeit

Mahakaal

Saturn

Anahata

Krishna

Körner

 

Tara

 

Klingen

Akshobhya

Jupiter

Swadhishthana

Manipura

Matsya

Ei

 

Shodashi

 

Licht

Panchavaktra Shiva

Mercur

Sahasrara

Jamadagni

Parashurama

Reis und

Ghee

 

Bhuvaneshvari

 

Spatien

Tryambaka Shiva

Mond

Alles

Anahata

Vamana

Reis und

Ghee

 

Bhairavi

 

Leistung

Kaal Bhairav

Lagna

Muladhara

Balabhadra

Reis und

Ghee

 

Chinnamasta

 

Verstand

Kabandha

Rahu

Ajna

Narasimha

Süßer Reis

 

Dhumavati

 

Leere

-

Ketu

-

Varaha

Süss

 

Bagalamukhi

 

Unbeweglichkeit

Ekavaktra Shiva

or Maharudra

Mars

Ajna

Anahata

Kurma

Joghurt

 

Matangi

 

Wissen

Matanga

Sonne

Vishuddha

Rama

Obst

 

Kamala

 

Schönheit

Sadashiva Vishnu

Venus

Anahata

Buddha

Obst

 

 

 

Dasa Mahavidya - The 10 aspects of Adi Parashakti

 

Dasha Mahavidya Stotram  -  Dasha Mahavidya Kavacham  - Yantras of Dasa Mahavidya  -  Guhyakālī

 

KALI KAVACHAM  -   TARA KAVACHAM  BHUVANESVARI KAVACHAM  -  BHAIRAVI KAVACHAM  -  CHINNAMASTA KAVACHAM  -  BAGALAMUKHI KAVACH  -  BAGALAMUKHI PANJAR STOTRAM  -  KAMAKHYA KAVACHAM

 

 

Die 64 Yoginis

 

Die 64 Yoginis sind verschiedene Formen von Durga, der göttlichen Mutter. Sie werden auch als die Körperteile der Devi verehrt. Ihre Zahl, das Quadrat von acht, bezieht sich auf die Begleiter der 8 Matrika, aber auch auf die 64 vitalen Luftströmungen im menschlichen Körper.

Die Yoginis werden mit der Matrika identifiziert, jede Matrika hat 8 Yoginis-Assistenten. Ihre mythologische Geschichte definiert sie als Emanationen des Devi und half dabei, die Dämonen Shumbha und Nishumbha zu besiegen. Sie sind nackt dargestellt und mit Juwelen geschmückt.

Der Yoginis-Kult ist besonders stark in Orissa, mit Tempeln in Hirapur und Ranipur-Jharial. Die anderen Tempel befinden sich in Madhya Pradesh in Khajuraho und Bhedaghat.

 

 

1. divyayoginī - दिव्ययोगिनी

17. māṃsabhojanī - मांसभोजनी

33. krodhā - क्रोधा

49. karālinī - करालिनी

2. mahāyoginī - महायोगिनी

18. phetkārī - फेत्कारी

34. durmukhī - दुर्मुखी

50. kauśikī - कौशिकी

3. siddhayoginī - सिद्धयोगिनी

19. vīrabhadrākī - वीरभद्राक्षी

35. pretavāhinī - प्रेतवाहिनी

51. bhakṣiṇī - भक्षिणी

4. gaeśvarī - गणेश्वरी

20. dhūmrākī - धूम्राक्षी

36. kaṇṭakī - कण्टकी

52. yakī - यक्षी

5. pretākī - प्रेताक्षी

21. kalahapriyā - कलहप्रिया

37. rghalabauṣṭhī - दीर्घलंबौष्ठी

53. kaumārī - कौमारी

6. ākinī - डाकिनी

22. raktā - रक्ता

38. mālinī - मालिनी

54. yantravahinī - यन्त्रवहिनी

7. kālī - काली

23. ghoraraktākī - घोररक्ताक्षी

39. mantrayoginī - मन्त्रयोगिनी

55. viśālā - विशाला

8. kālarātri - कालरात्रि

24. piśacī - पिशची

40. kālāgnī - कालाग्नी

56. kāmukī - कामुकी

9. niśācarī - निशाचरी

25. bhayakarī - भयंकरी

41. mohinī - मोहिनी

57. vyāghrī - व्याघ्री

10. jhakārī - झंकारी

26. caurikā - चौरिका

42. cakrī - चक्री

58. yākini - याक्षिनि

11. ūrdvavetālī - ऊर्द्ववेताली

27. mārikā - मारिका

43. kapālī - कपाली

59. pretabhavanī - प्रेतभवनी

12. kharparī - खर्परी

28. caṇḍī - चण्डी

44. bhuvaneśvarī - भुवनेश्वरी

60. dhūrjaā - धूर्जटा

13. bhūtayāminī - भूतयामिनी

29. vārāhī - वाराही

45. kuṇḍalākī - कुण्डलाक्षी

61. vikatā - विकता

14. ūrdvakeśī - ऊर्द्वकेशी

30. muṇḍadhariṇī - मुण्डधरिणी

46. juhī - जुही

62. ghorā - घोरा

15. virupākī - विरुपाक्षी

31. bhairavī - भैरवी

47. lakmī - लक्ष्मी

63. kapālā - कपाला

16. śukagī - शुष्कंगी

32. cakriī - चक्रिणी

48. yamadūtī - यमदूती

64. lagalī - लङ्गली

 

64 Yogini Yantra

 

The 8 Matrikas

 

 

Dies sind die 64 Yoginis, die sich im Tempel von Hirapur (Orissa) befinden:

 

1. Bahurupa

17. Chinnamastika

33. Karkari

49. Jvala Mukhi

2. Tara

18. Vrishabahana

34. Sarpashya

50. Agneyei

3. Narmada

19. Jvala Kamini

35. Yakshini

51. Aditi

4. Yamuna

20. Ghatavara

36. Vinayaki

52. Chandrakanti

5. Shanti

21. Karakali

37. Vindya Balini

53. Vayubega

6. Varuni

22. Sarasvati

38. Veera Kumari

54. Chamunda

7. Kshemankari

23. Birupa

39. Maheshvari

55. Murati

8. Aindri

24. Kauveri

40. Ambika

56. Ganga

9. Varahi

25. Bhaluka

41. Kamiyani

57. Dhumavati

10. Ranveera

26. Narasimhi

42. Ghatabari

58. Gandhari

11. Vanara-Mukhi

27. Biraja

43. Stutee

59. Sarva Mangala

12. Vaishnavi

28. Vikatanna

44. Kali

60. Ajita

13. Kalaratri

29. Mahalakshmi

45. Uma

61. Surya Putri

14. Vaidyarupa

30. Kaumari

46. Narayani

62. Vayu Veena

15. Charchika

31. Maha Maya

47. Samudra

63. Aghora

16. Betali

32. Rati

48. Brahmini

64. Bhadrakali

 

64 Yogini tempel in Hirapur

 


 

Durga Chalisa
 

NAMO NAMO DURGE SUKH KARANI - NAMO NAMO AMBE DUKH HARANI
Ich verneige mich vor dir, oh Göttin Durga, du Glücksbringer! Ich verneige mich vor dir, oh Göttin Amba, die alle Leiden beendet.
 

NIRAKAR HAI JYOTI TUMHARI - TIHOUN LOK PHAILI OUJIYARI

Das Strahlen deines Lichtes ist unbegrenzt und durchdringend alle drei Bereiche (Erde, Himmel und Unterwelt). Sie werden von dir erleuchtet.

 

SHASHI LALAT MUKH MAHA VISHALA - NETRA LAL BHRIKOUTEE VIKARALA

Dein Gesicht ist wie der Mond und dein Mund riesig. Deine Augen leuchten in einem roten Schimmer und du hast ein furchterregendes Stirnrunzeln.

 

ROOP MATOU KO ADHIK SOUHAVE - DARSHA KARATA JANA ATI SOUKH PAVE

Oh Mutter, dein Blick ist so bezaubernd, und schon der Anblick dessen sorgt für das Wohlergehen der Gläubigen.

 

TOUM SANSAR SHAKTI LAYA KEENA - PALANA HEYTU ANNA DHAN DEENA

Alle Mächte der Welt ruhen in dir und du bist es, die die Nahrung und den Reichtum für das Überleben der Welt liefert.

 

ANNAPOORNA HOUI JAG PALA - TUMHI ADI SUNDARI BALA

Wie die fütternde Mutter Annapoorna pflegt Sie das gesamte Universum und Sie  ist diejenige, die wie die zeitlose Bala Sundari (ein junges Mädchen von extremer Schönheit) erscheint.

 

PRALAYAKALA SAB NASHANA HARI - TOUM GOWRI SHIV SHANKAR PYARI

Zur Zeit der Auflösung bist Du es, oh Mutter, die alles zerstört. Du bist die geliebte Gemahlin von Lord Shiva, Gori (Parvati).

 

SHIV YOGI TUMHRE GUN GAVEIN - BRAHMA VISHNU TUMHEIN NIT DHYAVEIN

Lord Shiva und alle Yogis lobpreisen Dich. Brahma, Vishnu und alle anderen Götter meditieren immer über Dich.

 

ROOP SARASWATI KO TOUM DHARA - DEY SUBUDDHI RISHI MUNINA UBARA

Du erscheinst als die Göttin Saraswati, um den Weisen Weisheit zu gewähren und so für ihr Wohlergehen zu sorgen.

 

DHARYO ROOP NARSIMHA KO AMBA - PRAGAT BHAYI PHAR KAR KHAMBA

Oh Mutter Amba! Du warst es, der in der Form von Narsimha erschien und die Säule zertrümmerte.

 

RAKSHA KARI PRAHLAD BACHAYO - HIRANYAYKSH KO SWARGA PATHAYO

Du hast Prahlad gerettet und auch Hiranyakashyap ging in den Himmel, als er durch deine Hände getötet wurde.

 

 

LAKSHMI ROOP DHARO JAG MAHIN - SHREE NARAYAN ANGA SAMAHIN

Oh Mutter, du erscheinst in dieser Welt als die Göttin Lakshmi und ruhst dich neben Shree Narayan aus.

 

KSHEER SINDHU MEIN KARAT VILASA - DAYA SINDHU DEEJEY MAN ASA

Oh Göttin, du verweilst mit Lord Vishnu im Ozean der Milch, bitte erfülle meine Wünsche.

 

HINGALAJA MEIN TOUMHI BHAVANI - MAHIMA AMIT NA JAT BAKHANI

Oh Bhavani, die berühmte Göttin Hingalaja ist niemand anderes als Du selbst. Unbegrenzt ist deine Herrlichkeit und unmöglich zu beschreiben.

 

MATANGI DHOOMAWATI MATA - BHUVANESHWARI BAGALA SUKHDATA

Du bist Matangi und Dhumavati Mata. Du bist es, der als Bhuvaneshwari und Bagalamukhi Devi erscheint, um allen Glück zu schenken.

 

SHREE BHAIRAV TARA JAG TARANI - CHHINNA BHALA BHAVA DUKH NIVARINI

Du bist es, der die Welt erlöst indem du als Shree Bhairavi, Taradevi und Chinnamasta Devi erscheinst und die Leiden beendest.

 

KEHARI VAHAN SOHA BHAVANI - LANGOUR VEER CHALATA AGAVANI

Anmutig ruhst du auf deinem Fahrzeug, Oh Göttin Bhavani, Du bist willkommen beim tapferen Langour (Lord Hanuman).

 

KAR MEIN KHAPPAR KHADGA VIRAJEY - JAKO DEKH KAL DAR BHAJEY

Wenn Du in der Form von Göttin Kali erscheinst, mit einem Schwert in der einen Hand und einer Khappar (einer Schale, die aus der Hälfte der Nuss der Seychellenpalme besteht) in der anderen Hand, flieht selbst die Zeit panisch.

 

SOHE ASTRA AUR TRISHULA - JASE OUTHATA SHATRU HIYA SHOOLA

Gut bewaffnet, mit einem Dreizack in der Hand, schmerzt das Herz des Feindes vor Angst.

 

NAGARKOT MEIN TOUMHI VIRAJAT - TIHOUN LOK MEIN DANKA BAJAT

Du ruhst auch in Form von Devi, in Nagarkot in Kangara. So schaudern alle drei Welten vor der Macht deiner Herrlichkeit.

 

SHUMBH NISHUMBH DANUJ TOUM MARE - RAKTA BEEJ SHANKHANA SANGHARE

Du hast die die Dämonen Shumbh & Nishumb getötet und die tausend Formen des gefürchteten Dämonen Raktabeej abgeschlachtet.

 

MAHISHASUR NRIP ATI ABHIMANI - JEHI AGH BHAR MAHI AKOULANI

Als die Erde schwer belastet war durch das Tragen der Last der Sünden des arroganten Mahishasur.

 

ROOP KARAL KALIKA DHARA - SEN SAHITA TOUM TIN SAMHARA

Du hast Kalis schreckliche Gestalt angenommen und ihn zusammen mit seiner Armee abgeschlachtet.

 

PARI GARH SANTANA PAR JAB JAB - BHAYI SAHAY MATOU TOUM TAB TAB

Immer wenn die edlen Heiligen in Bedrängnis geraten waren, kamst Du Oh Mutter zu ihrer Rettung.

 

AMARPURI ARU BASAV LOKA - TAB MAHIMA SAB RAHEY ASHOKA

Alle Reiche, einschließlich der Amarpuri (göttlichen Reiche), bleiben durch Deine Gnade sorgenfrei und glücklich. Oh Göttin!

 

JWALA MEIN HAI JYOTI TOUMHARI - TOUMHEIN SADA POOJEY NAR NARI

Es ist das Symbol Ihrer Herrlichkeit, das bei Shree JwalaJi hell brennt. Alle Männer und Frauen verehren Dich, oh Mutter!

 

PREM BHAKTI SE JO YASH GAVE - DUKH DARIDRA NIKAT NAHIN AVE

Derjenige, der mit Hingabe, Liebe und Aufrichtigkeit über Deine Herrlichkeit singt, bleibt außerhalb der Reichweite von Trauer und Armut.

 

DHYAVE TOUMHEIN JO NAR MAN LAYI - JANMA MARAN TAKO CHHOUTI JAYI

Derjenige, der über Deine Form meditiert, geht über den Zyklus von Geburt und Tod hinaus.

 

 

JOGI SUR MUNI KAHAT POUKARI - JOG NA HO BINA SHAKTI TOUMHARI

Alle Yogis, Götter und Weisen erklären offen, dass man ohne Deine Gunst keine Verbindung zu Gott herstellen kann.

 

SHANKARA ACHARAJ TAP ATI KEENHO - KAM KRODH JEET SAB LEENHO

Shankaracharya hatte einmal eine besondere Buße, Acharaj genannt, vollbracht und mittels seiner Tugend unterwarf er seinen Zorn und sein Verlangen.

 

NISHIDIN DHYAN DHARO SHANKAR KO - KAHOU KAL NAHIN SOUMIRO TOUMKO

Er betete immer zu Lord Shankar an und konzentrierte sich nie, nichtmal für einen Moment, auf Dich.

 

SHAKTI ROOP KO MARAM NA PAYO - SHAKTI GAYI TAB MAN PACHITAYO

Da er Deine immense Herrlichkeit nicht erkannt hatte, schwanden alle seine Kräfte, dann bereute er es.

 

SHARNAGAT HOUYI KIRTI BAKHANI - JAY JAY JAY JAGADAMBA BHAVANI

So suchte er Zuflucht bei Dir und sang von Deiner Herrlichkeit: "Sieg, Sieg, Sieg für Dich, Oh Jagadamba Bhavani".

 

BHAYI PRASANNA ADI JAGADAMBA - DAYI SHAKTI NAHIN KEEN VILAMBA

Dadurch, oh Urgöttin Jagadamba, wurdest du beruhigt und du gabst Ihm in kürzester Zeit seine verlorenen Kräfte zurück.

 

MAUKON MATOU KASHTA ATI GHERO - TOUM BIN KAUN HAREY DUKH MERO

Oh Mutter! Schwere Leiden haben mich beunruhigt und nur Dein hohes Selbst kann Erleichterung bringen und meine Leiden beenden.

 

ASHA TRISHNA NIPAT SATAVEIN - MOHA MADADIK SAB BINSHAVEIN

Hoffnungen und Sehnsüchte quälen mich allezeit. Alle möglichen Leidenschaften und Begierden quälen mein Herz.

 

SHATRU NASH KIJEY MAHARANI - SOUMIRON IKCHIT TOUMHEIN BHAVANI

Oh Göttin Bhavani! Ich meditiere nur über dich, bitte töte meine Feinde, oh Königin!

KARO KRIPA HEY MATOU DAYALA - RIDDHI SIDDHI DEY KARAHOU NIHALA

Oh barmherzige Mutter! schenke mir Deine Gunst und machen mich glücklich, indem  Du mir alle möglichen Reichtümer und Kräfte schenkst.

 

JAB LAGI JIYOUN DAYA PHAL PAOUN - TOUMHRO YASH MEIN SADA SOUNAOUN

Oh Mutter! Möge ich, immer Deine herrlichen Erfolge wiederhohlend, Deine Gnade so lange ich lebe behalten.

 

DURGA CHALISSA JO NAR GAVEY - SAB SOUKH BHOG PARAMPAD PAVEY

Auf diesem Weg wird derjenige, der dieses Durga Chalisa singt, immer alle Arten von Vergnügen genießen und am Ende den höchsten Zustand erreichen.

 

DEVIDAS SHARAN NIJ JANI - KARAHOUN KRIPA JAGADAMBA BHAVANI

In dem Gedanken daran, bei dir Devidas Schutz gesucht zu haben, oh Bhavani, gewähre mir Deine Gunst.

 

Hindi Text

 


 

 

 

 

Shri Mahakali Chalisa



 

JAYATI MAHAAKAALII JAYATI,
AADYA KAALII MAATA
JAI KARAALA VADANE JAYATI,
JAGATA MAATU VIKHYAATA

Sieg dir, o Mahakali! Sieg dir, oh Urquelle aller Wesen! Sieg dir, oh mächtig aussehende Göttin, die als Mutter der Welt bekannt ist!

 

JAI JAI RUUPA PRACHANDIKAA,
MAHAAKAALIKAA DEVI
JAYATI JAYATI SHIVA-CHANDRIKAA,
SURA NARA MUNIJANA SEVI

Sieg, allen Sieg dir, oh große Göttin Mahakalika, in deinem schrecklichen und furchterregenden Aspekt! Sieg dir, o Mond an den Lockenn Shivas, die von Göttern, Menschen, Einsiedlern und Devotees verehrt werden.

 

JAYATI JAYATI RAKTAASANAA,
RAUDRAMUKHI RUDRAANII
ARI SHONITA KHAPPARA BHARANII,
KHADAGA DHAARINII SHUCHI PAANI

Sieg, allen Sieg dir. O Gemahlin Rudras; Du bist furchterregend anzusehen und Du trinkst vorzüglich heißes Blut. Du wirst beschrieben, mit einem Schwert in Deiner heiligen Hand und mit einer Schädelschale mit dem Blut deiner Opfer befüllt.

 

JAI JAI JAI MAIYAA SHRII KAALII
JAYATI KHADAGA KARA KHAPPARA VAALII
JAYATI MAHAAMAAYAA VIKARAALAA
RUDRA-SHAKTI KAALAHUN KO KAALAA

Ehre, Ehre sei dir, o Kali, Trägerin einer Schädelschale und eines Schwertes in deinen Händen. Sieg dir, oh schreckliches Trugbild, Macht von Rudra, und Tod des Todes.

 

MAAN MADHU KAITABHA KE VADHA HETU
PRAGATI SHRII HARI KE TANA SE TUU
SHYAAMALA GAATA MAATA TAVA SOHATA
RAVI SAMA CAVI LAKHI CHAVIPATI MOHATA

O Mutter, du erschienst für das Massaker an den Dämonen Madhu und Kaitabha aus dem Körper von Hari. O Mutter, deine dunkle Gestalt strahlt so sehr wie die herrliche Sonne, so dass der Schönheitsgott selbst deinem Charme erliegen muss.


DASHA MUKHA TIISA NETRA MANA BHAAVANA
BHAALA BAALA SHASHI MUKUTA SUHAAVANA
KO CHAVI VARANI SAKAI MAAN TERII
SHYAAMA KESHA JANU GHATAA SUGHERII

Du hast zehn Gesichter mit dreißig wundervollen Augen, dem Halbmond und einer schönen Krone auf dem Kopf. O göttliche Mutter; Wer kann Deine Anmut und Deine, wie zusammengebalte Wolken, dunkelen Haare beschreiben?

 

URA ARI MUNDAMAALA CHAVI CHAAJATA
ASTRA SHASTRA DASHA HASTA VIRAAJATA
KHAPPARA KHADAGA TRISHUULA KUTHAARII
GADAA CHAKRA DHANU SHANKHA SUDHAARII

Die Schönheit deinrer Kette aus den Schädeln Deiner Opfer sieht ebenso prächtig aus wie die Waffen und Geschosse in all Deinen zehn Händen. Du trägst eine Schädelschale, ein Schwert, einen Dreizack, eine Axt, eine Keule, einen Diskus, einen Bogen und eine Muschel, alle an den richtigen Stellen.

ARI KARA KATANA GHAANGARAA RAAJAI
ANGA-ANGA SHUCHI BHUUSANA SAAJAI
RANJITA RAKTA DASA CHARANA KARAALAA
JIHI VISHAALA RUUPA VIKARAALAA

Der wunderschöne Rock aus den abgetrennten Armen Deiner Feinde schmückt jeden Bereich Deines Körpers, wie heilige Ornamente. Deine zehn Schreckensfüße sind alle mit Blut beschmiert und Deine lange Zunge ragt heraus, was dir ein erschreckendes Äußeres verleiht.

 

JABAHIN ATTAHAASA MAA KARATII
KAAMPATA THARA-THARA THARA-THARA DHARATII
AADI SHAKTI DHANI JAGA DHAATRII
MAHAA PRALAYA KII ADHISHTHAATRII

Wenn Du, o Mutter, laut lachst, zittert die Erde (wie jemand, der unter Schüttelfrost leidet). Selig bist du, O Ur-Energie und Pflegemutter der Welt, du bist die führende Gottheit des Unterganges (die universelle Zerstörung verursacht).

 

MAAN TAVA PRAGATA SHRII SHANKARA
RASANAA BAAHARA VADANA BHAYANKARA
DHANI DHANI KALAKATTE KII KAALII
SAHASABHUJI SHRII SHIVAPURA VAALII

O Mutter Kali! Es sind deine göttlichen Füße, die Shivas Erscheinung in der Welt möglich gemacht haben. Du hast eine lange rausgestreckte Zunge und einen furchteregenden Blick. Gesegnet, alle gesegnet bist Du, Mutter Kali von Kalkutta, die tausend Armige die in Shivapura Ihren Wohnsitz hat.

 

TUUHII KAALII SIYA DASHAMUKHA NAASHYO
SHRII RAGHUPATI PADA VIJAYA VILAASO
JAGA SUKHA SHAANTI HETU KALYAANAA
KARIIN RUUPA DHAARANA VIDHI NAANAA

Oh Kali, als Sita hast du maßgeblich dazu beigetragen, Ravanas Zerstörung und Raghupatis Sieg zu bewirken, der die Füßen des Herrn liebte. Du hast für den Frieden und das Glück der Welt vielfältige Formen angenommen.

 


TUU HII SHRII KRISHNA RUUPA KII KAALII
CHANDRAHAASA MURALII KARA VAALII
CHATURBHUJII TAU ASTABHUJII DHAARII
KAHUN DASHABHUJA ASHTAADASHAKARII

Du hast dich in der Form von Krishna manifestiert und hast dein Schwert auf mysteriöse Weise in eine Flöte in seiner Hand verwandelt. Manchmal nimmst du die Form von Vishnu mit seinen vier Armen an, zu anderen Zeiten von jemandem  mit acht Armen(z.B. Durga), oder von jemanden anderen mit zehn oder achtzehn Armen.

 

KAHUN BATIISA CHAUSATHA BHUJA DHAARATA
KAHUN SAHASRA BHUJA KARI ARI MAARATA
TUU HARI SHAKTI ARDHA VAALII
TIIKSHANADANTA RASANAA RISI VAALII

Manchmal erscheinst du mit zweiunddreißig Armen, zu anderen Zeiten mit der doppelten  Anzahl, und zu anderen Zeiten wiederum multiplizierst du deine Arme in tausende, um Deine Feinde zu töten. Du bist die Macht von Hari, zu der um Mitternacht gebetet wird. Du hast lange scharfe Fangzähne und eine herrausgestreckte Zunge, die Deine blutdurstige und furchterregende Natur zeigt.

 

RAKTACHANDIKAA KHADAGA DHAARINII
RUDRA CHANDRIKAA KHALA SANHAARINII
SHRII SATASHRINGII AADYA KAALII
KAALII KHOHA NIVAASINI VAALII

Du wütest mit einem Schwert in der Hand (Du wirst normalerweise auf dem Schlachtfeld oder in einem Verbrennungsplatz gezeigt, wo Du auf einer Leiche sitzt, umgeben von Schakalen und Goblins). Du bist gleichzeitig beruhigend wie der Mond und furchterregend wie Rudra und der Mörder der Gottlosen. Du bist erhaben wie ein Berg mit hundert Gipfeln und die Urgottheit von schwarzem oder dunklem Teint. Du wohnst in dunklen, unberührten Höhlen.

 

AADI MAATU TUUHII NARA SHIRAMAALII
TUMHIIN KANSA HANANII VAITAALII
TUMHIIN BHADRAKAALII KAILAASHII
SADAA KHALANA KE RAKTA MKII PYAASII

Du bist die ursprüngliche Mutter (aller Wesen) und eine furchtbare Gottheit mit menschlichen Köpfen als Girlande; Du bist die Mörderin von Kansa und die Unterdrückerin der Geister und Kobolde. Du bist selbst Bhadrakali, eine Bewohnerin Kailashas und eine, die nach dem Blut der Gottlosen dürstet.

 

KHACHA-KHACHA-KHACHA SHIRA KATI SHATRU KARA
BHARA-BHARA-BHARA SHONITA KHAPPARA BHARA
DALA-DALA-DALA DAANAVA BHAKSHANA KARA
CHALA-CHALA CHALA-CHALA RAKTA KHALANA KARA

Immer wieder schlägst du die Köpfe deiner Feinde ab (mit deinem peitscheden Schwert) und füllst deine Schädelschale mit Blut (das aus den Leichen quillt). Du läufst von einem Dämonenheer zum anderen, stürmst weiter und vergießt ihr böses Blut.


GANI-GANI-GANI ARI KARAHU NIPAATAA
DHANI-DHANI-DHANI SHRII KAALII MAATAA
YAHI ARADAASA DAASA KAHAN MAAII
PUURAHU AASA TU HOU SAHAAII

Gesegnet, gesegnet, gesegnet bist du, Mutter Kali, du bringst deine Feinde einem nach dem anderen dazu Staub zu fressen. Ich bitte dich, Mutter, die Erwartungen deiner Erwählten zu erfüllen und mir deine Gunst zu erweisen.

 

PARYO GAADHA SANKATA ABA BHAARII
KEHI KAA MAIYAA AAJA PUKAARII
CHARI CHORA LAAGYO MAGA MOHII
KARANA CHAHATA RAGHUPATI KO DROHII

Ich bin in einer gefährlichen Lage, Mutter, und weiß nicht, wen ich um Hilfe rufen kann. Ich werde auf den unwegsamen Wegen des Lebens von vier Räubern verfolgt, die darauf abzielen, mich gegen den Herrn des Hauses von Raghu Rama zu wenden.

 

HAI YEHII SHATRUNA KAA BHUUPAA
KAAMA KRODHA MOHA LOBHA SARUUPAA
INHIIN DEHUN YADI ANTA PACHAARII
TABAHIN MILAHIN BHAGAVANTA MURARII

Dies sind meine Hauptfeinde, die souveränen Herren aller tödlichen Übel; Lust, Wut, Verblendung und Geiz. Wenn Du sie stürzt (und mich nicht meinen Sorgen überlässt), wäre ich mit Hingabe an den Feind von Mur, nämlich Lord Krishna, gesegnet.

 

DUUJO EKA ARJA YAHA MAATAA
TODAHU SAPADI KHALANA KE TAANTAA
JETE DUSHTA MAHAA APARAADHII
BADAKARMII PAAMARA BAKA VYAADHII

Ich bitte dich inständig, Mutter, bereite der endlosen Schnur der Gottlosen (die mich ärgern wollen) sofort ein Ende. Alle diese bösen Seelen, die geübten Sünder und Übeltäter sind, voller leerem und eitelem Geschwätz.

 

 

 

JO NITA BINU APARAADHA SATAAVATA
DHARMA KARMA SHUBHA HO NA PAAVATA
TINHIN MAATU TUU CHAKI JAA HAALII
BACHANA PUTRA KII HOYA NA KHAALII

Diejenigen, die Ärger verursachen, ohne provoziert zu werden, und die alle religiösen Beobachtungen und spirituellen Aktivitäten fruchtlos ausführen, nehmen Sie auf, Mutter, und schlachte sie unverzüglich ab. Lass dieses Gebet deines Sohnes nicht umsonst gesprochen sein.

 

PUNI BANI AINDRII AAVAHU MAATAA
ADBHUTA SHAKTI DIKHAAVAHU MAATAA
JHATAPATA LEHU KHALAHIN SANHAARI
MORI MAATU JANI KARAHU ABAARII

Ich bitte dich, Mutter, dich als die Kraft von Indra (oder als Indrani oder als Durga) zu offenbaren und deine wundersame Macht zu zeigen. Töte die Bösewichte unverzüglich und ohne Verzögerung.

 

BHARAHU SHANTI SUKHA DHANA JANA DHAAMAA
ATI ANANDA HOII YAHA GRAAMAA
PUNI PUNI VINAVAHI SUNDARADAASAA
MAIYAA PUURA KARAHU ABHILAASHAA

Fülle die Häuser deiner Anhänger mit Frieden, Glück und Wohlstand, so dass ihr Land zu einem Sitz der wachsenden Freude und Glückseligkeit wird. Sundardasa verneigt sich immer wieder vor dir, Mutter, und fordert dich auf, seine Hoffnungen zu erfüllen.

 


 

Kali Kavacham


Die Rüstung von Kali
 


 

 

Der verehrte ewige Lord Shiva sagte:

 

Nun spreche ich das Kali Kavach, dasjenige, das Lord Brahma ausgesprochen hatte, als er Mahakali angerufen hatte, um die Dunkelheit zu beseitigen.

 

Lord Shiva, der Sieger aller drei Welten, Mahashiva ist der Erzähler dieses Kali Kavach. Sein Metrum ist Anushtup (vedischer Vers) und seine Gottheit ist Mahakali, die Zerstörerin aller Dunkelheit.

 

Das Bija-mantra von Maya ist der Same. Schönheit ist die Energie, die zur Freude führt. Krim ist der Nagel und die perfekte Verwirklichung und der Schutz vor Wünschen ist die Anwendung, für die es weithin bekannt ist.

 

Hrim, möge der zuerst meinen Kopf schützen. Shrim, möge die Göttin Devi, die die Dunkelheit beseitigt, mein Gesicht schützen. Krim, möge die Höchste Energie in meinem Herzen als Quelle aller Kraft ruhen. Möge der Größere als der Größte in meinem Hals ruhen, um meine Stimme immer zu schützen.

 

Oh Göttin, Schöpferin des wahrnehmbaren Universums, ruhe bitte in meinen Augen, um meine Vision zu schützen. Oh Göttin des Friedens, Devi Shankari, mögest du meine Ohren schützen. Möge die Göttin Mahamaya, das ultimative Maß des Bewusstseins, meine Nase schützen. Oh Wohlbefindliche, mögest du meine Zunge und meinen Geschmack schützen.

 

Oh Göttin aller Frömmigkeit, Kaumari Devi, bitte schütze meine Zähne. Oh Göttin, die im Lotus wohnt, Kamalamayi, mögest du meine Wangen schützen. Oh Göttin der Vergebung, Kshamamayi, mögest du meine Lippen schützen, und Oh Charuhasini, schütze mein Kinn.

 

O Param Mahamayi! Mögest du meinen Hals schützen, und die, die die Manifestation all der edlen Gefühle des Altruismus ist, beschütze meinen oberen Rücken. Möge die Göttin, die alle Kräfte gewährt, meine Arme schützen, und Oh Geberin der Nicht-Dualität, Kaivalyadayini, schütze meine Hände.

 

Möge die äußerst wilde meine beiden Schultern schützen. Möge die, die die drei Welten erleuchtet meinen Rücken schützen. Möge Sie, die von allen Seiten her unteilbar ist, meinen Schutz auf allen Seiten gewährleisten, und möge Sie, die in jeder Kraft und Fähigkeit existiert, meine Taille schützen.

 

Möge die Göttin mit den großen Augen meine Nabelregion schützen. Möge die Göttin des Lichts, Prabhavati, meine private Region beschützen. Möge die Göttin, die alles Wohlbefinden ist, Kalyani, meine Oberschenkelregion schützen, und möge Parvati selbst meine Füße beschützen.

 

Sieg dir, Durga Devi! Bitte beschütze meinen Lebensatem und alle Siddhis, die ich besitze. Möge Sie, die alle Errungenschaften gewährt, meinen ganzen Körper schützen. Möge Sie auch all meine Teile schützen, die in diesem Gebet nicht erwähnt wurden oder die nicht erwähnt werden können.

 

Möge ich immer unter dem Schutz der Devi bleiben, die die erste ewige göttliche Mutter ist, die alle Finsternis entfernt. Dieses ganze Universum ist die Darstellung Ihrer Manifestation, der Siegerin aller drei Welten.

 

Dies ist der Kavach von Devi Kali, die alle Finsternis entfernt und die die ewige göttliche Mutter ist.

 

Der Aspirant, der diesen Kavach jeden Morgen mit vollem Gefühl rezitiert, nachdem er die Göttin respektvoll angerufen hat, hat alle Wünsche erfüllt. Mit der totalen Hingabe an die Göttin erhält er die vollkommenste Vollendung, denn mit begrenzten Opfergaben oder Hingabe erhält er begrenzte Belohnungen.

 

Diejenigen, die diesen Kavach rezitieren, haben ihre Wünsche erfüllt; Die ohne Nachkommen bekommen Kinder, die Geldlosen bekommen Reichtum und die Schüler erhalten eine gute Ausbildung. So werden die, die diesen Kavach lesen, ihre Ambitionen verwirklichen.

 

Tausendmal diesen Kavach zu rezitieren, entspricht einem vollkommenen Homa-Opfer

 

Wenn diese Kavach auf der Rinde der Birke mit einem Sandelholzstück mit Holz-Apfelduft, rotem Zinnoberrot und rotem Sandelholzpulver, das zu einer Paste gemischt wird, geschrieben ist, wird es der Person, die es trägt, eine großen Lohn geben.

 

Wenn es auf der Kopfkrone, am oberen rechten Arm, am Hals oder an der Taille getragen wird, gibt sie Kalika Devi einer solchen Person die gewünschten, üppigen Ergebnisse.

 

Die Lektüre dieses Kavachs beseitigt alle Ängste des Aspiranten und gewährt ihm überall den Sieg. Eine solche Person bleibt frei von Gebrechen und wir lange Leben; selbst die, die schwach sind, werden stark.

 

Ein solcher ungebildeter wird zu einem gelehrten Gelehrten, der sich in allen religiösen Schriften auskennt. Er entwickelt ein scharfes und kraftvolles Gehirn. Er erhält Schutz in der ganzen Welt, etabliert seinen Genuss und erhält sicher Erlösung (Moksha). Auf diese Weise verbringt er sein ganzes Leben in Wohlstand und Glück.

 

Jetzt bist du in der Lage, dieses höchste Wissen zu erkennen, das den ganzen Schmutz dieses Zeitalters der Dunkelheit zerstört und alle Dunkelheit der Unwissenheit beseitigt.

 

 

SHREE SADASHIV UVAACH:

KATHITAM PARAMAM BRAHMA PRAKATEIH STUVANAM MAHAT,
AADYAAYAAH SHREE KAALIKAYAH KAVACHAM SHRUNU SAAMPRATAAM

TRAILOKYA VIJAYASYAASYA KAVACHASYA RISHI SHIVAH,
CHHANDOANUSTUPDEVATA CHA AADYA KALI PRAKEERTITAH

MAYABEEJAM BEEJAMITI RAMA SHAKTI RUDAHRITA
KREEM KEELAKAM KAMYASIDDHAU VINIYOGAH PRAKEERTITAH

HEEMAADYAA ME SHIRAH PAATU SHREEM KALI VADANAM MAM
HRIDAYAM KREEM PARASHAKTI PAAYAAT KANTHAM PARATPARA

NETRE PAATU JAGATDHAATRI KARNAU RAKSHATU SHANKAREE
PRANAM PAATU MAHAMAYA RASANA SARVA MANGALA

DANTAAN RAKSHATU KAUMARI KAPOLAU KAMALAALAYA
OSHTHADHARAU KSHAMA RAKSHETCHIBUKAM CHARUHAASINI

GREEVAN PAAYAT KULESHAANI KAKUT PAATU KRIPAAMAYI
DWO BAHU BAHUDA RAKSHET KARAU KAIVALYADAAYINI

SKANDAU KAPIDINI PAATU PRISHTHAM TRAILOKYA TAARINI
PAARSVEI PAYAADAR PRANA ME KATI ME KAMATHAASANA

NABHAU PAATU VISHAALAKSHI PRAJASTHPNAM PRABHAVATI
URUM RAKHATU KALYANI PADAUME PAATU PAARVATI

JAYADURGAAVATU PRAANDAN SARVAANG SARVA SIDHADA
RAKSHA HEENANTO YAT STAANAM VARJITAM KAVACHENA CHA

TAT SARVA ME SADA RAKSHEDADYA KOLI SANTANI
ITI TE KATITAM DIVYAM TRAILOKYA VIJAY BHIDHAM

KAVACHAM KALIKA DEVYAM AADYAYAH PARAM ADBHUVAM

POOJAKALE PATHEDYASTU AADYADHI KRITA MANSAH
SARVAN KAMANVAAPNOTO TASYADYA SUPRASEEDATI
MANTRA SIDDHA BHAVE DAASHU KINKARAH KHVDRA SIDDHAYAH

APUTRO LABHATE PUTRAM DHANARTHI PRAPONUYADHA NAMAH
VIDYAARTHEE LABHATE VIDYAM KAAMI KAMAN VAPNUYAAT

SAHASTRA VRITTA PATHENA VARMANOASYA PURASKRIYA
PURASHCHARAN SAMPANNA YATHOKTA PHALDAM BHAVET

CHANDANAAGARU KASTURI KUNJUMEI RAKTACHANDANEIH
BHOORJE VLAKHYA GUTIKAM SWARNASTHAN DHARYED YADI

SHIKHAAYAN DAKSHINE BAHAU KANTHE VA SADHAKAH KATAU
TASYAADDYAA KAALIKA VASHYA VAANCHITAARTH PRAYACHHI TI

NA KUTRAPI BHAYAM TASYA SARVATRA VIJAYI KAVIH
AROGI CHIRAJEEVI SYAT BALWAAN DHARANSKHAM

SARVA VIDYASU NIPUNAH SARVA SHAASTRARTH TATVA VID
VASHEE TASYA MAHEEPALA BHOGA MOKHAU KARASTHITAU

KALI KALMASH YUKTAANAM NISHREYASKARAM PARAM

 

 


 

NARMADA ASHTAKAM

 

 

नर्मदाष्टकं

narmadāṣṭakaṃ

सबिन्दुसिन्धुसुस्खलत्तरंगभंगरञ्जितम्

द्विषत्सु पापजातजातकारिवारिसंयुतं ।

कृतान्तदूतकालभूतभीतिहारिवर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥१॥

 

sabindusindhususkhalattaraṃgabhaṃgarañjitam

dviṣatsu pāpajātajātakārivārisaṃyutaṃ |

kṛtāntadūtakālabhūtabhītihārivarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||1||

त्वदंबुलीनदीनमीनदिव्यसंप्रदायकं

कलौमलौघभारहारिसर्वतीर्थनायकम्

सुमच्छकच्छनक्रचक्रवाकचक्रशर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥२॥

 

tvadaṃbulīnadīnamīnadivyasaṃpradāyakaṃ

kalaumalaughabhārahārisarvatīrthanāyakam |

sumacchakacchanakracakravākacakraśarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||2||

महागभीरनीरपूरपातधूतभूतलं

नमत्समस्तपातकारिदारितापदाचलम्

जगल्लये महाभये मृकण्डुसूनुहर्म्यदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥३॥

 

mahāgabhīranīrapūrapātadhūtabhūtalaṃ

namatsamastapātakāridāritāpadācalam |

jagallaye mahābhaye mṛkaṇḍusūnuharmyade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||3||

गतं तदैव मे भयं त्वदंबु वीक्षितं यदा

मृकण्डुसूनुशौनकासुरारिसेवितं सदा ।

पुनर्भवाब्धिजन्मजं भवाब्धिदुःखवर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥४॥

 

gataṃ tadaiva me bhayaṃ tvadaṃbu vīkṣitaṃ yadā

mṛkaṇḍusūnuśaunakāsurārisevitaṃ sadā |

punarbhavābdhijanmajaṃ bhavābdhiduḥkhavarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||4||

अलक्ष्यलक्षकिन्नरामरासुरादिपूजितं

सुलक्षनीरतीरधीरपक्षिलक्षकूजितम्

वसिष्ठशिष्टपिप्पलादिकर्दमादि शर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥५॥

 

alakṣyalakṣakinnarāmarāsurādipūjitaṃ

sulakṣanīratīradhīrapakṣilakṣakūjitam |

vasiṣṭhaśiṣṭapippalādikardamādi śarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||5||

सनत्कुमारनाचिकेतकश्यपात्रिषट्पदै

र्धृतं स्वकीयमानसेषु नारदादिषट्पदैः

रवीन्दुरन्तिदेवदेवराजकर्मशर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥६॥

 

sanatkumāranāciketakaśyapātriṣaṭpadai

rdhṛtaṃ svakīyamānaseṣu nāradādiṣaṭpadaiḥ |

ravīndurantidevadevarājakarmaśarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||6||

अलक्षलक्षलक्षपापलक्षसारसायुधं

ततस्तु जीवजन्तुतन्तुभुक्तिमुक्तिदायकं

विरिञ्चिविष्णुशंकरस्वकीयधामवर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥७॥

 

alakṣalakṣalakṣapāpalakṣasārasāyudhaṃ

tatastu jīvajantutantubhuktimuktidāyakaṃ |

viriñciviṣṇuśaṃkarasvakīyadhāmavarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||7||

अहो धृतं स्वनं श्रुतं महेशिकेशजातटे

किरातसूतबाडबेषु पण्डिते शठे नटे ।

दुरन्तपापतापहारि सर्वजन्तुशर्मदे

त्वदीयपादपङ्कजं नमामि देवि नर्मदे ॥८॥

 

aho dhṛtaṃ svanaṃ śrutaṃ maheśikeśajātaṭe

kirātasūtabāḍabeṣu paṇḍite śaṭhe naṭe |

durantapāpatāpahāri sarvajantuśarmade

tvadīyapādapaṅkajaṃ namāmi devi narmade ||8||

इदं तु नर्मदाष्टकं त्रिकालमेव ये सदा

पठन्ति ते निरन्तरं न यान्ति दुर्गतिं कदा

सुलभ्यदेहदुर्लभं महेशधामगौरवं

पुनर्भवा नरा न वै विलोकयन्ति रौरवम् ॥९॥

 

idaṃ tu narmadāṣṭakaṃ trikālameva ye sadā

paṭhanti te nirantaraṃ na yānti durgatiṃ kadā |

sulabhyadehadurlabhaṃ maheśadhāmagauravaṃ

punarbhavā narā na vai vilokayanti rauravam ||9||

 

Narmada Ashtakam

 

komponiert von Shri Adi Shankaracharya

 

 

Anrufung von Devi Narmada. Ihr Flusskörper, der mit heiligen Wassertropfen erleuchtet ist, fließt mit schelmischer Verspieltheit und biegt sich mit den Wellen. Dein heiliges Wasser hat die göttliche Kraft, um diejenigen zu transformieren, die anfällig für Hass sind, den aus Sünden geborenen Hass. Du setzt der Furcht vor dem Todesboten ein Ende, indem Du deine beschützende Rüstung gibst. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 1 ||

 

Du gibst den niederen Fischen, die in deinen heiligen Wässern verschmolzen sind, deine göttliche Berührung. Sie nehmen das Gewicht der Sünden in diesem Zeitalter von Kali weg; und du bist der erste unter allen Tirthas (Pilgerfahrten). Du verleihst den vielen Fischen, Schildkröten, Krokodilen, Gänsen und Vögeln, die in deinem Wasser leben, Glück. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 2 ||

Dein Flusskörper ist tief und überflutend, dein Wasser entfernt die Sünden der Erde und es fließt mit großer Kraft, wobei ein lautes, hallendes Geräusch entsteht, das Berge der Bedrängnisse, die Bedrängnis, die unseren Untergang mit sich bringt, spaltet. In der Hitze dieser Welt stellst Du den Ort der Ruhe dar und sorgst für große Furchtlosigkeit. Du, die den Zufluchtsort an deinen Bänken dem Sohn von Rishi Mrikandu (Rishi Markandeya war der Sohn von Rishi Mrikandu) gegeben hast. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 3 ||

 

Oh Devi, nachdem ich Deine Göttlichen Wasser gesehen habe, ist meine Anhaftung an das weltliche Leben in der Tat verschwunden. Dein Wasser wird von dem Sohn von Rishi Mrikandu (der Sohn von Rishi Mrikandu war Rishi Markandeya), Rishi Shaunaka und den Feinden der Asuras (Devas) verehrt. Ihr Wasser ist ein Schutzschild gegen die Leiden des Ozeans weltlicher Existenz, die durch wiederholte Geburten in diesem Meer von Samsara verursacht werden. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 4 ||

 

Du wirst von unzähligen unsichtbaren himmlischen Wesen wie Kinnaras (Himmlische Musiker), Amaras (Devas) und auch Asuras und anderen verehrt. Dein Flusskörper mit den verheißungsvollen Gewässern sowie Deine ruhigen und gelassenen Flussufer sind erfüllt von den süßen Klängen unzähliger gurrender Vögel. Du verleihst großen Weisen wie Vashistha, Sista, Pippala, Kardama und anderen Glück. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 5 ||

 

Die Lotusfüße von Rishis wie Sanatkumar, Nachiketa, Kashyapa und anderen, die wie Bienen sind, die den Honig der göttlichen Gemeinschaft suchen, werden in Deinen Herzen gehalten; und auch von Weisen wie Narada und anderen. Sie verleihen Ravi (Sonne), Indu (Mond), Ranti Deva und Devaraja (Indra) Glück, indem sie ihre Werke erfolgreich machen. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 6 ||

 

Du reinigst unzählige unsichtbare und sichtbare Sünden mit deinem Flusskörper, dessen Ufer mit unzähligen Sarasas (Kranichen oder Schwänen) wunderschön verziert sind. In diesem heiligen Ort gibst du allen Lebewesen sowohl Bhukti (weltlicher Wohlstand) als auch Mukti (Befreiung). Die Anwesenheit von Brahma, Vishnu und Shankara in Ihrer heiligen Stätte bietet den Devotees einen schützenden Schutzschild. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 7 ||

 

 

 

Oh, Nektar der Unsterblichkeit, der als dein Flusskörper herabfließt und aus den verfilzten Haaren von Shankara stammt und deine Flussufer füllt, Dort wird jeder, ob Kirata (Bergstamm), Suta (Wagenlenker), Vaddava (Brahmane), Pandit (Gelehrt und Weise) oder Shattha (Betrügerisch), im Tanz von Deinen Wassern gereinigt. Indem Du Papa (Sünden) und Tapa (Hitze des Elends des Lebens) von allen Lebewesen energisch entfernst, verleihst Du diesen aus der Reinigung geborenen Glück. Oh Devi Narmada, ich verneige mich vor deinen Lotusfüßen, bitte gib mir Schutz. || 8 ||

 

Diejenigen, die dreimal am Tages dieses Narmadashtakam rezitieren, erleiden kein Unglück, Es wird leicht werden, das große Privileg zu erlangen, zum Wohnsitz von Mahesha zu gehen, was für ein verkörpertes Wesen sehr schwer zu erreichen ist. Und diese Menschen werden die ängstliche Welt nicht mehr sehen (durch Geburt). || 9 ||

 

 

 

 

 

 


 

     Bookmark and Share

 

 

Creative Commons License

 

 

Aghori D Geschichte Manohar Das D Kishan Das D Govinda Das D Radhika Dasi D Große Mutter Mahavidya D Sadhana D